Home


     

    Kalenberger Graben 13

    31134 Hildesheim


     05121 16 69 52


           hans-peter.geyer@t-online.de


           www.ehepaardrgeyer-stiftung.de



Astrid und Dr. Hans-Peter Geyer - Stiftung

           (Ehepaar Dr. Geyer - Stiftung)


  Über uns


  Im Oktober 2015 errichteten wir, Astrid und Dr. Hans-Peter Geyer, eine Stiftung mit dem Ziel,       

  insbesondere soziale Zwecke und die Bildung zu unterstützen sowie das ehrenamtliche Engagement zu 

  fördern.

  Das Stiftungskapital wird laufend durch weitere Zustiftungen des Stifterehepaars erhöht. Eine weitere 

  namhafte Zustiftung erfolgte 2018 aus dem Erbe des Ehepaars Annemarie und Dr. Günter Quast.


  Die Stiftung wird von der BürgerStiftung Hildesheim treuhänderisch verwaltet:

  BürgerStiftung Hildesheiim, Eckemekerstr. 36, 31134 Hildesheim



Förderungen

 

  • Die Bürgerinitiative FLUX wurde 2016 für ihr besonderes ehrenamtliches Engagement bei der Betreuung von Flüchtlingen ausgezeichnet. Mithilfe von rund 200  ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern werden Sprach- und Nachhilfekurse angeboten, es wird Hilfe beim Auszug aus der Flüchtlingsunterkunft angeboten und bei der Suche nach Praktika, Ausbildung und weiteren Beschäftigungen werden die Betroffenen unterstützt. Ferner wird ein FLUX-Café fit Spielen, Nähen und Kochen unterhalten.


  • Die Stiftung schrieb erstmals einen "Hildesheimer Ehrenamtspreis" aus.

Mit dem Hildesheimer Ehrenamtspreis 2018 sollen


- einerseits Bürgerinnen und Bürger anerkannt und geehrt werden, die sich in   

  gemeinnützigen Organisationen in besonderem Maße ehrenamtlich durch hohen

  Zeitaufwand oder durch die Langfristigkeit und/oder die Art und Weise ihres

  Engagements einsetzen,

          - andererseits auch gemeinnützige Organisationen, die sich in erheblichem Umfang auf

            ehrenamtliche Mitarbeit stützen.


          Von der Jury ausgezeichnet wurden:


           - Rita Limmroth für ihr außerordentliches Engagement mit der von ihr gegründeten und

              geführten "Aktion Tschernobylhilfe e.V."

           - und der Präventionsrat Hildesheim für das außerordentliche Engagement seiner mehr

.             als 300 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.











               



          Die Preisträger erhielten insgesamt 1.500,- € Preisgeld. Sie werden außerdem für den

          "Deutschen Engagementpreis 2018" des   Bundesverbandes Deutscher Stiftungen

          nominiert, der die Preisträger aus allen lokalen Ehrenamtsauszeichnungen in Deutschland

          auswählt.



  • Im Herbst 2018 wurden die gemeinnützige Einrichtung ArbeiterKind.de und das Projekt Rastplatz unterstützt.

ArbeiterKind fördert diejenigen, die als Erste in ihrer Familie studieren mit Informationen und persönlichem Coaching.

Beim Rastplatz wurden am 24. Dezember rund 500 Hilfsbedürftige und die Gemeinschaft Suchende mit einem Essen in der Hildesheimer Jakobikirche bewirtet. Der persönliche Kontakt zwischen den Gästen und ihren Helfern stand dabei im Mittelpunkt.



  • Anfang 2019 wurde der Verein zur Hilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche e.V. für die Arbeit mit einem selbst entwickelten Theaterstück und einem Puppenspiel zur Aufführung in Grundschulen und Kindergärten gefördert.



  • Der Hildesheimer Ehrenamtspreis 2019 wurde vergeben an


         - Frau Helge Hilgert für ihre überaus vielseitige und erfolgreiche ehrenamtliche  

           Lebensleistung und an


         - den Arbeitskreis "Kind im Krankenhaus" mit 25-30 MitarbeiterInnen für deren 

            langjährige Betreuung von kleinen Patienten und deren Geschwisterkindern im Klinikum

            Hildesheim.


         Außerdem erhielt Bernd Nowak einen Sonderpreis für seinen langjährigen ehrenamtlichen

         Einsatz in der Jugendfeuerwehr und im Landjugendheim von Grasdorf/Holle.


         




 









         

           Das Preisgeld betrug insgesamt 2.000,- €. Frau Hilgert Und der Arbeitskreis "Kind im

           Krankenhaus" wurden wieder für den "Deutschen Engagementspreis" des

           Bundesverbandes Deutscher Stiftungen nominiert.



  •  Im Herbst 2019 unterstützten wir das Projekt "Kinder-Krebs-Sport zur Rehabilitation  
     krebskranker Kinder" 
    am Institut für Sportwissenschaft der Universität Hildesheim.         

          Und zu Weihnachten wurde wieder der "Rastplatz" in der Jakobi-Kirche gefördert.  

          Außerdem fördern wir über die "Tanja-Liedtke-Foundation" den zeitgenössischen Tanz;

          die Foundation sichert das tänzerische Erbe der früh verstorbenen Tänzerin und

          Choreografin.

 




  • Der Hildesheimer Ehrenamtspreis wurde 2020 zum 3.Mal ausgeschrieben. Wegen der Corona-Krise konnte die Preisträgerauszeichnung nicht wie gewohnt in einem größeren Rahmen erfolgen, sondern nur virtuell über Telefon/Facetime erfolgen. Die Preisträger sind:


         - Herr Ingo Lienhard unterstützt seit 2013 intensiv Flüchtlinge und deren Familien, setzt

           sich mit seine Familie für die Straßenkinderhilfe Fundite Bethesda in Rumänien mit

           Hilfstransporten ein und ist bei weiteren gemeinnützigen Einrichtungen tätig.


         - Die Freiwilligeninitiative FRIDA setzt sich seit 2005 für Demenzkranke und deren  

           pflegende Angehörigen ein. Seit 2015 ist FRIDA in Trägerschaft der Alzheimer-Gesellschaft

           Hildesheim e.V. Vorsitzende bzw. Leiterin beider Einrichtungen ist Helga Kassebom.


         - Wie im den Vorjahr wurde auch diesmal wieder ein Sonderpreis vergeben. Ihn erhält

           das Hildesheimer Team von Pulse of Europe. Die von jungen Mitbürgern geführte Gruppe

           der pro-europäischen Bürgerbewegung hat in bisher 33 Kundgebungen auf die

           Notwendigkeit eines starken Europa aufmerksam gemacht.











            Die Preisträger erhielten ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 2.000,- €. Herr Lienhard

            und FRIDA werden für den "Deutschen Engagementpreis" des Bundesverbandes.

            Deutscher Stiftungen nominiert.



  •  An die Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) in Hildesheim    wurde ein einjähriges Deutschlandstipendium vergebenDieses Stipendium fördert    Studierende, die herausragende Leistungen im Studium und Beruf erwarten lassen        mit monatlich je 150,- € vom Stifter und demselben Betrag vom Bund.


  • Hildesheim ist ein Zentrum für die Freie-Theater-Sczene in Niedersachsen mit ihrem Kern im Theaterhaus. Um diese Einrichtung finanziell abzusichern, wurde von der BürgerStiftung Hildesheim ein Zukunftsfonds errichtet, an dem sich unsere Stiftung maßgeblich beteiligt hat.

Copyright @ All Rights Reserved